Menu

NoCalc© Enthärtungsanlage und ihre Gesundheit

juli 21, 2016 - Recreation / Food

Enthärtungsanlage gibt es um (sehr) hartes Wasser zu enthärten oft nutzt man so eines Gerät. Enthärtungsanlage Salz ist davor meistens notwendig. Wasser ist das wichtigste was es gibt für unsere Nahrung und deshalb für unsere Gesundheit, dann ist es eigentlich ganz logisch das eine gute Enthärtungsanlage wichtig sein kann für die Gesundheit. In sehr viele Länder und Regionen in Europa ist das Wasser hart. Hartes Wasser behält viel Mineralien die wichtig sind für das menschliche Körper. Die meiste Enthärtungsanlagen trennen die Mineralien und liefern dann weiches Wasser, gefühlsmäßig genau wie wir uns das wünschen. Kein Korrosion mehr, mehr Schaum bei Herrenwäschen, und so weiter, was man vergesst ist das wir dann auch Trinkwasser haben das weich ist. Aber auch keine Mineralien mehr behalten. NoCalc® hat genau um diese Grund ein Enthärtungsanlage entwickelt die die Mineralien isoliert, damit es kein Korrosion gibt und das Wasser weich anfühlt, aber die Mineralien sind nicht weggefiltert. Deshalb tragt die Enthärtungsanlage von NoCalc® bei an die Gesundheit. Eine Enthärtungsanlage und Gesundheit gehören zusammen. Obwohl man sich das nicht so schnell Bewusst ist, kann eine Enthärtungsanlage beitragen an eine bessere Gesundheit und unsere Lebensqualität. Bei uns denkt man beim Wasser direkt an Wasser aus der Leitung zum Baden, Waschen und Genießen in ausreichender Menge verfügbar. Wasser direkt aus der Leitung ist erstklassiges Trinkwasser. Sauberes, kühles Trinkwasser direkt aus der Leitung bedeutet Lebensqualität, Komfort und Gesundheit. Eine Enthärtungsanlage kann und muss beitragen an unsere Lebensqualität und gut für die Nahrung sein. Sehen wir uns einmal den wichtigsten „Härtebildner“, das Calcium, an. Calcium ist auch der wichtigste Mineralstoff im menschlichen Körper. Die wichtigsten Calciumquellen unserer Nahrung sind Milch und Milchprodukte. Milch enthält pro Liter 1200 mg Calcium. Außerdem kann unser Körper Calcium aus der Milch besser ausnutzen als aus Calcium reichen pflanzlichen Lebensmitteln, weil darin enthaltene Begleitstoffe wie Oxalsäure oder Phytinsäure die Calciumaufnahme aus dem Darm hemmen können. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt Jugendlichen zwischen 13 und 18 Jahren, täglich 1.000 bis 1.200 mg Calcium aufzunehmen, Erwachsenen 800 bis 1.000 mg. Wer sich also ausgewogen ernährt und keinen Bogen um z. B. Milch bzw. Milchprodukte, Gemüse, Obst, Obstsäfte oder Nüsse macht, nimmt auf jeden Fall genug Calcium zu sich. Wer dagegen eine einseitige und calciumarme Ernährung bevorzugt, wird den dadurch verursachten Calciummangel nur schwer durch den Konsum großer Mengen harten Trinkwassers ausgleichen können (5 Liter entsprechen in etwa einem halben Liter Milch).

Enthärtungsanlage und besseres Trinkwasser

Ein Enthärtungsanlage für besseres Trinkwasser mit Hilfe von eine Enthärtungsanlage von NoCalc®. Für eine Enthärtungsanlage muss die Wasserfilter Hausanschluss muss direkt hinten der Zahler angeschlossen werden. Grund um ein Wasserfilter Hausanschluss für eine Enthärtungsanlage zu nutzen ist der Verbesserung von das Trinkwasser im Haus. Eine Enthärtungsanlage von NoCalc® isoliert die wertvolle Elementen die so wichtig sind für den menschlichen Körper. Die Anforderungen an eine Enthärtungsanlage sind festgelegt in DIN 1988: „Technische Regeln  für Trinkwasser-Installationen“ und DIN 19636: „Enthärtungsanlagen  (Kationenaustauscher) in der Trinkwasser-Installation“.  Eine Enthärtungsanlage tragt bei zum Weniger Energieverbrauch im Haushalt. Der gestiegene Komfort durch weiches Wasser spart Wasch­ und Reinigungsmittel und entlastet gleichzeitig Geldbeutel und Umwelt. Haushaltsgeräte und Warmwasserinstallationen Weiches Wasser verhindert Kalkablagerungen, so dass sich keine Verkrustungen bilden. Die Leistungsfähigkeit der Geräte und Installationen bleibt erhalten. Haushaltsgeräte, wie Waschmaschinen, Durchlauferhitzer, Dampfbügeleisen und Warmwasser auf bereiter, können mit weichem Wasser vor Verkalkung und  Beschädigungen geschützt werden. So verringern sich die Kosten für Wartung oder Reparatur der Geräte. Die aufwendigen Entkalkungen für Warmwasserinstallationen können entfallen. In der Warmwasserinstallation führen die Kalkablagerungen zu einem höheren Energieverbrauch, da der Wärmeübergang behindert wird. Kontinuierliche Verkalkung führt bei der Warmwasseraufbereitung zu einem  vor zeitigen Ausfall der Geräte. Einsparungen bei Wasch- und Reinigungsmitteln entstehen nach Inbetriebnahme von eine Enthärtungsanlage. Waschmitteldosierung und Härtebereich Beim Einsatz einer WasserEnthärtungsanlage von NoCalc® wird weniger Waschmittel benötigt. Eine härte abhängige höhere Dosierung entfällt, die Waschleistung wird verbessert, und der  Weißgrad der Wäsche erhöht sich. Die Waschmitteldosierung ist abhängig von der Wasserhärte und dem Verschmutzungsgrad der Wäsche. Wird z. B. bei einem Wasserhärtebereich 4 (sehr hart) auf Härtebereich 2 (mittel) enthärtet, so kann mit der gleichen Waschmittelmenge bis zu 20 Prozent mehr Wäsche gewaschen werden. Es reicht beispielsweise ein 3-kg-Paket Waschmittel bei stark verschmutzter  Wäsche im Härtebereich 1 (weich) für etwa 30 Wäschen, im Härtebereich 4 (sehr hart) dagegen nur für etwa 21 Wäschen. Haushaltsreiniger Das Einsparungspotential erstreckt sich nicht nur auf Waschmittel, sondern auch auf die anderen im Haushalt eingesetzten Reinigungsmittel, wie Bad- und Bodenreiniger. Noch einige andere Vorteile von eine Enthärtungsanlage: • Reduziert den Verbrauch von Wasch mittel sowie Haushaltreiniger und spart somit Kosten. • Senkt den Verbrauch von Seife und Shampoo und entsprechend die Kosten. • Hohe Lebensdauer und Kalkschutz • Verlängert die Lebensdauer von Rohrleitungen und Haushaltgeräten. • Schützt Heizungssysteme vor Verkalkung. • Optimiert die Wirkung der Warmwasserinstallationen. • Reduziert die Energiekosten in Ihrem Haushalt. • Viel Glanz ohne Mühe • Weiches Wasser verleiht Glanz und  Reinheit in Bad und Küche. • Verhindert Kalkrückstände auf Wannen, Waschbecken und Armaturen. • Verkürzt die Reinigungszeit im Haushalt. • Entfaltet das Aroma bei Tee und Kaffee.

Weiches Wasser mit eine Enthärtungsanlage von NoCalc® hilft!

Enthärtungsanlage gegen Korrosion und Verkalkung

Mineralstoffe sind lebensnotwendige Bestandteile der Nahrung, die keine Energie liefern. Sie sind wichtige Bausteine des Organismus, z. B. Eisen für das Hämoglobin, den roten Blutfarbstoff, Calcium und Phosphor für Knochen und Zähne, Magnesium für bestimmte Muskelfunktionen. Spurenelemente wie z. B. Jod, Kupfer oder Fluor sind Bestandteile der Nahrung, die vom Organismus nur in sehr kleinen Mengen benötigt werden. Ein Mangel kann jedoch zu Störungen im Stoffwechsel führen. Ein Standard Enthärtungsanlage filtert diese lebensnotwendige Mineralstoffe und Spurenelementen aus das Trinkwasser. Die Enthärtungsanlage von NoCalc® isoliert sie, aber holt es nicht aus das Trinkwasser. Kohlensäuren sind maßgeblich an der Lösung von Kalk in Wasser beteiligt. Das hat Konsequenzen. Kaltes Wasser löst Kohlensäure sehr viel besser als warmes Wasser. Deshalb gast die Kohlensäure aus, wenn kohlensäurehaltiges Wasser erwärmt wird. Jeder, der schon einmal ein erwärmtes kohlensäurehaltiges Erfrischungsgetränk geöffnet hat, kennt diesen Effekt. Wenn also Wasser erwärmt wird und die darin enthaltene gelöste Kohlensäure ausgast, laufen die chemischen Reaktionen quasi „rückwärts“ ab. Das Hydrogencarbonat muss sein Wasserstoffatom abgeben. Das hat zur Folge, dass das verbleibende Carbonat sich wieder mit dem gelösten Calcium verbinden muss. Die Konsequenz: Der entstandene Kalk „fällt aus“, wie der Chemiker sagt, und die entstandenen Kalkkristalle lagern sich als Krusten oder Kesselstein an den jeweils verfügbaren Flächen wie Rohr oder Kesselwandungen ab. Dieser Vorgang kommt vor allem dann zum Tragen, wenn hartes Wasser auf Temperaturen über 60 °C erwärmt wird. Mit der Zeit kommt es auf diese Weise zur Querschnittsverengung in Warmwasserleitungen sowie zu unerwünschten Kalkablagerungen in Heizungssystemen, Durchlauferhitzern, Wasch- und Kaffeemaschinen. Die Folge sind höhere Energiekosten (wegen der Verschlechterung des Wärmeübergangs) sowie eine Verringerung der Lebensdauer bzw. ein erhöhter Wartungsaufwand bei diesen Geräten. Eine Enthärtungsanlage von NoCalc® funktioniert anders und ist gut für ihre Gesundheit.

Mehr Informationen: http://www.nocalc.de/